17. Januar 2018

Ein Brunch mit Freunden – dazu passt ein Orangenkuchen einfach perfekt!

Orangenkuchen, Brunch mit Freunden
(Werbung/Ad)*

Im Dezember haben wir es nicht geschafft und auch rund um Neujahr war zu viel los, also haben wir unseren Mädels-Brunch einfach jetzt nachgeholt. Ist ja quasi noch Neujahr, oder? 😉 Aber Ihr kennt das doch selbst, gerade im Dezember und Anfang Januar häufen sich die Termine – sozialer Stress sozusagen.

Am letzten Sonntag hatten wir es also umso entspannter und gemütlicher! Jeder brachte etwas mit und schnell füllte sich ein toll gedeckter Tisch mit zahlreichen leckeren, selbstgebackene Brötchen, leckeres Roggenbrot, der frische Direktsaft von Valensina, verschieden Aufstriche, leckere Smoothie-Shots – und ja, Janas super leckerer Orangenkuchen!

Und da der so lecker war, kam uns natürlich direkt die Idee, das Rezept mit Euch zu teilen. Ist doch wohl klar, oder?

Saftiger Orangenkuchen

Das braucht Ihr dafür

  • 2-3 kleine Bio-Orangen in 0,3-0,5 cm dicke Scheiben geschnitten (wir haben Mandarinen verwendet, da das schöner aussah mit den kleineren Scheiben!)
  • 4 EL Zucker
  • 160 ml pflanzliches Öl
  • 4 Eier
  • 250g Zucker
  • 1TL Vanillepulver (alternativ: Vanilleextrakt oder Vanilleschote)
  • 280g Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100ml Valensina Orangen-Direktsaft
  • Schale einer Bio-Orange
  • 130ml Sprudelwasser

Und so geht’s

  1. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Eine quadratische Backform mit Backpapier auskleiden. (Das geht am besten, wenn man das Backpapier anfeuchtet, zusammenknüllt und danach wieder glatt streicht und wenn es dann in der Form ist, einschneidet.)
  3. 2 El Zucker in der Form verteilen und die Orangenscheiben auf dem Boden platzieren. Nochmals 2 EL Zucker auf die Orangenscheiben verteilen.
  4. Das Öl, die Eier, den Zucker und das Vanillepulver im Mixer verrühren bis eine homogene Masse entstanden ist.
  5. Das Mehl mit dem Backpulver, der Orangenschale , 60ml Orangensaft und das Sprudelwasser hinzufügen und verrühren.
  6. Den Teig auf die Orangenscheiben geben und 40 Minuten backen.
  7. Nach der Backzeit mehrmals mit einem Stäbchen in den Kuchen piksen und mit dem restlichen Orangensaft beträufeln.
  8. Den Kuchen auf eine Kuchenplatte stürzen und abkühlen lassen.

Ihr seht: gar kein kompliziertes Rezept! Ihr könnt natürlich auch eine runde Backform nehmen, wenn Ihr keine eckige habt. Das Prinzip ist ja das Gleiche! Natürlich kann man auch selbst gepressten Orangensaft nehmen, allerdings mussten wir feststellen, dass der Valensina Direktsaft wirklich wie frisch gepresst schmeckt. Wenn man schon viele Dinge vorbereiten muss, ist es ja auch mal ganz praktisch, auf etwas Fertiges zurück zu greifen.

Und jetzt noch ein paar Eindrücke von unserem gemütlichen Brunch:

Brunch mit Valensina

Brunch mit Valensina

*Dieser Beitrag ist in toller Zusammenarbeit mit Valensina entstanden und beinhaltet somit Werbung.
Previous Post Next Post

Leave a Reply

You may also like


Warning: extract() expects parameter 1 to be array, boolean given in /homepages/3/d638419756/htdocs/wp-content/plugins/simple-pinterest-feeds/simple-pinterest-feeds.php on line 142