12. Oktober 2016

Vanille Cookies – nicht nur gespenstisch schön, sondern auch lecker!

Halloween Cookies

Die „Vanille Cookies“ nach Peggy Porschen lassen ganz viele Möglichkeiten der optischen Ausführung zu und gehören deswegen zu einem meiner liebsten Rezepte!

Da sich die ganze Familie schon auf Halloween freut, habe ich heute mal gespenstische Varianten gebacken.

Und das brauchst Du für 25 mittlere oder 12 große Cookies:

  • 200g weiche Butter
  • 200g feinster Zucker
  • Mark von 1 Vanilleschote oder 1 El Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (Größe M)
  • 400g Mehl und etwas mehr zum Bestäuben

Und so bereitest Du die Cookies zu:

  1. Butter, Zucker, Vanille und Salz in einer Schüssel cremig rühren. Die Mischung nicht zu stark rühren, da sich die Cookies sonst beim Backen ausbreiten.
  2. Das Ei in einer kleinen Schüssel verrühren und langsam zur Buttermischung hinzufügen und weiterrühren bis sich alles gut vermengt hat.
  3. Mehl in die Mischung sieben und kurz untermixen.
  4. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  5. Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche legen und kurz kneten. Dann den Teig 4-5 mm dick ausrollen. Das kann man auch zwischen zwei Backpapieren machen.
  6. Mit Plätzchenausstecher die gewünschte Form ausstechen und nochmals für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Zum Beispiel auf Brettchen die mit Backpapier ausgelegt sind.
  7. In der Zwischenzeit den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  8. Die abgekühlten Cookies auf ein Backblech mit Backpapier legen und 6-8 Minuten backen, bis die Ränder goldbraun sind.
  9. Auf dem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

Für die Verzierung brauchst Du: 

  • 500g gesiebter Puderzucker
  • 1 Spritzer Zitronensaft (optional)
  • 2 frische Eiweiß oder 12,5 Eiweißpulver (welches dann nach Packungsanweisung mit Wasser zu mischen ist)
  • Lebensmittelfarben

Und so rührst Du die Verzierung („Royal Icing“) an:

  1. Puderzucker, Zitronensaft (sofern verwendet) und dreiviertel des Eiweißes oder Eiweißpulver in eine saubere und fettfreie Schüssel geben.
  2. Auf niedrigster Stufe ca. 2 Minuten mixen, bis alles gut zusammengeführt ist. Falls die Mischung zu trocken aussieht, etwas mehr Eiweiß oder Eiweißpulver hinzufügen. Das „Royal Icing“ sollte glatt, aber nicht zu feucht, aussehen.
  3. Weitere 4-5 Minuten auf niedrigster Stufe weitermixen, bis am Schüsselrand steife Zipfel erscheinen, die Textur glatt ist und einen Satin-Schimmer hat.
  4. Das fertige „Royal Icing“ mit der gewünschten Lebensmittelfarbe einfärben und in einen Spritzbeutel umfüllen.
  5. Cookies verzieren… Da sind keine Grenzen gesetzt!

Und hier noch ein paar Varianten, die abseits von Halloween entstanden sind:

Die kleine Raupe Nimmersatt

Cupcake-Cookies

Schmetterlings-Cookies

Previous Post Next Post

Leave a Reply

You may also like