19. März 2017

Nur noch 4 Wochen bis… Ostern!

Tatsächlich liegen nur noch 4 Wochen 10 Tage bis Ostern vor uns.

Ostern ist ja immer ein Stück weit der richtige Auftakt in den Frühling. Auch wenn es oft dann noch mal richtig fies und kalt wird, danach steht der Frühling vor der Tür! Deswegen mag ich es besonders gerne an Ostern anstatt viel aufwendiger Deko einfach frische Blumen im Haus zu haben, Kresse in Töpfchen zu sähen und österlich zu backen. Und nicht zu vergessen: gefärbte, bunte Ostereier! Dann vielleicht noch ein paar Zweige aus dem Garten und fertig ist ein Haus im „Oster-Look“.

Dieses Jahr möchte ich unbedingt und erstmalig Ostereier auf natürliche Weise färben! denn schon lange sind mir die knallbunten (und sicher nicht gesunden) Farben ein Dorn im Auge – auch wenn die Eier hinterher natürlich hübsch aussehen.

Aber das muss doch auch anders gehen… Klar! Mit ganz natürlichen Zutaten.

Gelb bekommt man z.B. mit Kurkuma hin.

Rot-Lila mit roter Beete, roten Zwiebeln oder Rotkohl.

Grün mit Spinat (alternativ wollte ich Matcha-Tee mal testen).

Und Blau bekommt man mit dem Saft von Heidelbeeren.

Ich hab‘ es sogar gestern schon mal getestet, allerdings hatte ich nur Bio-Eier in brauner Schale bekommen…

Weil es mir nur um einen Vorbautest ging, wollte ich nicht zu viele Eier und Lebensmittel verschwenden, also versuchte ich mein Glück mit Kurkuma und roter Beete (die ich sowieso kochen wollte).

Die Eier habe ich zunächst 8 Minuten hart gekocht – mit dem Kochwasser war ein Esslöffel Essigessenz. Parallel habe ich rote Beete und eine rote Zwiebel in einem Topf mit Wasser erhitzt – in einem anderen Topf 1 EL Kurkuma mit ausreichend Wasser.

Die Eier habe ich nachdem „normalen“ Kochen dann direkt umgebettet in das rote Beete- und Kurkuma-Wasser. Hier haben sie dann einfach noch mal 10-15 Minuten mit gekocht.

Wie gesagt: beim nächsten Versuch nehme ich weiße Eier! Aber man kann schon eine Farbtendenz erkennen 😉

Am nächsten Versuch lasse ich Euch natürlich auch teilhaben! 😉

Ich habe noch mal mein Glück versucht und zumindest schon mal ein schönes Gelb mit Kurkuma hinbekommen:

Die Eier werden natürlich nach all den Tests auch verspeist – die Kinder lieben sie zu einer Brotzeit! 😉

Jana hat auch schon fleißig gebacken und ausprobiert und damit Ihr ein wenig in Oster-Stimmung kommt, haben wir hier ein paar leckere Back-Inspirationen:

Apfel-Streusel-Schnecke mit Rosmarin und Ingwer

 

Das Grundrezept für die Osterkekse entspricht diesem hier. Das Rezept für die Apfel-Streusel-Schnecken gibt’s bei Undeinepriseliebe auf dem Blog! Und das Monkey Bread gibt’s jetzt auch als Rezept hier bei uns! Unbedingt nachbacken… 😋

Wir werden diesen Beitrag in den nächsten 3 Wochen immer wieder ergänzen – es lohnt sich also immer mal vorbei zu schauen!

Nachtrag:

Jana hat wieder etwas Schönes ausprobiert, was es am Osterwochenende geben soll: Pavolova-Cupcakes mit Rhabarber-Kompott.

 

Previous Post Next Post

Leave a Reply

You may also like


Warning: extract() expects parameter 1 to be array, boolean given in /homepages/3/d638419756/htdocs/wp-content/plugins/simple-pinterest-feeds/simple-pinterest-feeds.php on line 142