22. Oktober 2017

Newyork Cheesecake – ein Klassiker.

Oh, ein Newyork-Cheesecake, das ist was Feines! Aber aber, ich habe lange gebraucht, bis ich für mich DAS perfekte Rezept ausgetüftelt hatte. Oft schmeckte er zu sehr wie traditioneller Käsekuchen, aber ich wollte dieses Feste, aber noch Saftige von einem klassischen amerikanischen Käsekuchen.

Und vor zwei Jahren hatte ich das Rezept endlich perfektamente zusammengebastelt. Bei uns gibt es ihn mittlerweile mehrfach im Jahr – und der Sohn meines Freundes wünscht ihn sich regelmäßig von mir als Geburtstagskuchen.

Und hier ist das Rezept nun für Euch:

Das brauchst Du

Für den Cheesecake-Boden:

  • 15-20 Butterkekse, wer mag gerne Vollkorn
  • ca 90ml geschmolzene Butter
  • etwas Butter zum Einstreichen der Springform
  • 30gr Zucker
  • 1 Prise Salz

Für den Cheesecake-Masse:

  • 600gr Frischkäse (ja, wirklich so viel! Am besten mit höchster Fettstufe und am besten Raumtemperatur)
  • 400gr Zucker
  • 70g Mehl
  • 400gr Schmand (auch am besten Raumtemperatur)
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 4 große Eier (ebenfalls Raumtemperatur)
  • Saft einer halben Zitrone

Und so geht’s

Zunächst der Boden:

  • Die Kekse zerbröseln, am besten geht das mit einem Kartoffelstampfer
  • Zucker untermischen, sowie eine Prise Salz
  • Die Butter schmelzen und zu den zerbröselten Keksen hinzufügen, alles gut vermischen
  • Die Springform gut fetten, evt. Backpapier verwenden
  • Den Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen
  • Den Boden kurz im Kühlschrank durchwühlen lassen
  • und dann im Backofen für 10 Minuten backen
  • im Anschluss in der Form gut auskühlen lassen

Jetzt gehts an die Cheesecake-Masse:

  • Frischkäse in eine Schüssel füllen und mit dem Handmixer ca. 3 Minuten richtig durch mixen
  • Parallel dazu Mehl und Zucker mit einem Schneebesen mischen und im Anschluss nach und nach zum Frischkäse rein rieseln lassen
  • Weiter gut durchmischen
  • Schwand hinzufügen, wieder mixen
  • Vanillezucker hinzu, mixen
  • Zitronensaft hinzugeben, erneut mixen
  • Jetzt sollte eine ganz fluffige Masse entstanden sein
  • Eier, nach und nach noch hinzufügen und nur noch ganz leicht mixen, auf kleinster Stufe
  • Wenn die Eier komplett untergemischt sind, ist die Masse fertig
  • Jetzt kommt alles auf den Boden, Achtung die Springform wird randvoll
  • Ofen auf 180 Grad erneut hoch heizen und eine feuerfeste Form mit Wasser auf die unterste Schiene Stellen
  • Kuchen auf einem Backblech auf einer Schiene im untersten Drittel in den Ofen geben.
  • 45 Minuten bei 180 Grad backen, danach auf 160 Grad runter schalten und noch mal 10 Minuten weiter backen
  • Nach Ende der Backzeit hat der Kuchen hoffentlich nur ein paar kleine Risse (bei mir immer…) und Du lässt ihn bei halb geöffneter Tür für 30 Minuten auskühlen
  • erst dann die ganze Form heraus nehmen, sonst fällt der Kuchen etwas zusammen
  • und das war’s „schon“ 😉

Falls Ihr den Kuchen nachbackt, würde ich mich freuen, zu hören, ob er Euch auch so gut schmeckt, wie mir!

Wie Ihr seht, er hat ein paar Risse abbekommen… aber schmeckt dennoch gut! 😉

 

Previous Post Next Post

Leave a Reply

You may also like


Warning: extract() expects parameter 1 to be array, boolean given in /homepages/3/d638419756/htdocs/wp-content/plugins/simple-pinterest-feeds/simple-pinterest-feeds.php on line 142