16. Dezember 2017

DIY-Badekugeln: ein tolles und einfach gemachtes Geschenk! Inklusive Free-Download für tolle Geschenkanhänger.

Parallel ist dieser Beitrag bei dem schönen Adventskalender der lieben Franzi auf ihrem Blog Briefkastenliebe heute online gegangen. Danke noch mal, dass wir Teil davon sein durften! Hier möchten wir Euch auch noch mal das Rezept zu einfachen und guten Badekugeln zeigen. Ein perfektes und schnelles DIY-Geschenk zu Weihnachten oder anderen Anlässen. Ich werde mir auch noch ein paar dieser Sprudel-Kugeln machen, um fürs kommende Jahr ein wenig Vorrat zu haben. Es geht ja nichts über ein schönes, heißes Bad, finde ich!

Die Badekugeln selbst herzustellen, ist wirklich einfach und die meisten Zutaten bekommt man im Supermarkt oder Drogeriemarkt.

Also hier für Euch das Rezept:

 

Material für ca. 15 kleine Badekugeln
  • 150g Zitronensäure
  • 150g Speisestärke
  • 250g Natron
  • 150g Meersalz
  • Lavendelblüten getrocknet (habe ich bei Knauber entdeckt)
  • 4 EL Kokosöl
  • 1 EL Peelingpigmente (ebenfalls bei Knauber gefunden)
  • 1 EL Kosmetikglitzer (wer mag)
  • etwas Orangen- und/oder Zimtdüftöl (oder jeden anderen Duft, den Ihr mögt. Benutzt hier bitte nur reine und biologische Duftöle, gibt es z.B. bei dm.)
  • Etwas Wasser (max. 3-4 EL)
So geht’s
  • Mischt die trockenen Zutaten zusammen – also die Zitronensäure, das Meersalz, die Speisestärke und das Natronpulver.
  • Wenn Ihr verschiedene Geruchsnoten machen möchtet – oder unterschiedliche Sachen beimischen möchtet, teilt die Menge am besten auf mehrere Schüsseln oder Gefäße auf. Dann gebt Ihr in jede Schüssel etwas Wasser und einen entsprechenden Anteil des flüssigen Kokosöls. Im Anschluss fügt Ihr noch ein paar Tropfen Duftöl hinzu.
  • Vermischt nun Euer Badesalz so lange, bis eine griffige Masse entstanden ist, die sich leicht zu einer Form kneten lässt, aber trotzdem nicht zu feucht ist. Fügt jetzt noch die Lavendelblüten, den Kosmetikglitzer und/oder die Peelingpigmente hinzu.
  • Entweder Ihr benutzt jetzt Formen, in die Ihr das Gemisch rein drückt, um es trocknen zu lassen – oder Ihr formt so wie wir kleine Kugeln. Drückt die Masse ganz fest und lasst sie 10 Minuten trocknen.
Und schon sind die Badekugeln fertig!
Sie sprudeln herrlich und pflegen die Haut. Übrigens kann man auch super einen Teil davon als Badesalz in kleine Flaschen füllen.

Wenn Ihr sie auch so schön verpacken möchtet, könnt Ihr Euch hier die schönen Geschenkanhänger zum Beschriften herunterladen. #madebycookiedotandme
  

 

Previous Post Next Post

Leave a Reply

You may also like


Warning: extract() expects parameter 1 to be array, boolean given in /homepages/3/d638419756/htdocs/wp-content/plugins/simple-pinterest-feeds/simple-pinterest-feeds.php on line 142